Leitungswasser

Begrifflichkeiten aus Versicherungen und Vorsorge verständlich erklärt.

 

Gerne stehen wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch für weitere Informationen zur Verfügung.

Rufen Sie uns an – oder schreiben Sie uns.

Leitungswasser

Leitungswasser im Sinne von Versicherung ist Wasser, das sich in Zu- und Ableitungsrohren und den damit verbundenen Schläuchen, in den mit dem Rohrsystem verbundenen Einrichtungen oder deren wasserführenden Teilen befindet.

Auch Wasser in Einrichtungen der Warmwasser- oder Dampfheizung, in Klima-, Wärmepumpen- und Solarheizungsanlagen, in Sprinkler- und Berieselungsanlagen, in Fuß- bodenheizungen, Aquarien und Wasserbetten wird in der Versicherungsbranche als Leitungswasser definiert, ebenso wie Wasserdampf und wärmetragende Flüssigkeiten (z.B. Öle, Kühlmittel, usw.).

Im Rahmen der Leitungswasserversicherung werden Schäden durch bestimmungswidrig ausgetretenes Leitungswasser ersetzt.

Nachfolgende Versicherungssparten, in denen das Risiko Leitungswasser gedeckt werden kann:

 

  • Hausratversicherung
  • Wohngebäudeversicherung
  • Geschäftliche Inhaltsversicherung